Startseite
  Über...
  Archiv
  My Favourite Animal
  Drawings Victoria Francés
  Drawings Luis Royo
  Diarys
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/shadowdreams

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bitte

Weil’ auf mir du dunkles Auge,
übe deine ganze Macht,
ernste, milde, träumerische,
unergründlich süße Nacht!

Nimmt mit deinem Zauberdunkel
Diese Welt von hinnen mir,
dass du über meinem Leben
einsam schwebest für und für.

(Nikolaus Franz Niembsch Edler von Strehlenau)

Zeit

So wandelt sie im ewig gleichen Kreise,
die zeit in ihrer alten Weise,
auf ihrem Wege taub und blind.
Das unbefangene Menschenkind
Erwartet stets vom nächsten Augenblick
Ein unverhofftes, seltsam neues Glück.
Die Sonne geht und kehret wieder,
kommt Mond und sinkt die Nacht hernieder,
die Stunden die Wochen abwärts leiten,
die Wochen bringen Jahreszeiten-
von außen nichts sich je erneut.
In dir trägst du die wechselnde Zeit,
in dir nur Glück und Begebenheit!

(Ludwig Tieck)

Die Vision

Vorn ein Wall von schwarzen Hügeln…
Doch astralhaft über ihnen
Bleiche Wände, mondbeschienen,
wie aus Flor von Geisterflügeln…
Schau ich hier zum Bild gewoben
Erdendumpfheit, Himmelstrachten?
Rings das Unten noch voll Nachten...
Doch von Seelenlicht das Droben…

(Christian Morgenstern)

Wolf

Gesehen, Erkannt,
die Gefahr nicht gebannt.
Brodelndes Feuer,
bitte nur ein Abenteuer.
Kann Dich riechen,
kannst Dich nicht verkriechen.
Geb`Dir keine Chance mehr,
fällt es Dir auch noch so schwer.
Längst schon
hab´ich Dich gefangen,
Dein Widerstand
ist untergegangen.
Kannst mich
nicht mehr ermahnen,
rufe Dich nur bei Deinem Namen

WOLF!

(unbekannt)




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung